Preach what you practice and practice what you preach!

In diesem Sinne nehmen wir uns im Jahr 2017 endlich Zeit dass zu tun, was wir bereits erfolgreich für unsere international agierenden Kunden tun: Inhalte passend zu Marke und Zielgruppe auf der eigenen Webseite zu platzieren und über die sozialen Netzwerke vermarkten.

“Inhaltsmarketing” = Inhalte die sich kostenlosen verbreiten // content worth sharing

An dieser Stelle kurz die Klärung des Begriffs “Content Marketing” und dessen Besonderheit im Vergleich zu anderen Kommunikationsarten. Denn streng genommen benötigt man für jegliche Form der Kommunikation eine Form von Inhalt (=Content). Denn Marketing war immer schon die Kreation der Nachricht, das Verpacken dieser Nachricht in Form von ansprechenden Medien und deren zielgruppengerechte Verbreitung auf den zur Verfügung stehenden Kanälen. Die Besonderheit des Content Marketings liegt tatsächlich in der Erweiterung der Kanäle um die Komponenten Webseite und Social-Media-Platformen. Diese eröffnen längst zahlreiche neue Möglichkeiten, Inhalte  zu vermarkten. Bei Content Marketing geht es weniger um die aktive bzw. kostenpflichtige Vermarktung von Inhalten, sondern vielmehr um die strategisch clevere Auswahl der Themen, welche sich auf Grund von Brisanz und Relevanz selbst vermarkten. Konkret bedeutet es, dass sie über die sozialen Medien geteilt werden und außerdem auf Suchanfragen in Google ranken. Somit kann man organische Reichweite generieren, ohne das Werbebudget anzutasten.

Die nachhaltige Google-Power

Für Google erzielt Content Marketing sogar nachhaltige Effekte: Neben dem Ranking einzelner Blogartikel innerhalb der Google Suchergebnisse, wirkt sich die Summe aller Artikel positiv auf die “Google Credibility” der gesamten Domain aus. Sucht man über Google beispielsweise nach “Mazda Hamburg”, wird im Ergebnis die maximale Anzahl an Google AdWords Anzeigen aufgelistet, da es ein lokal stark umkämpftes Keyword ist. Jedes Autohaus hinter den 4 Werbeanzeigen oberhalb der organischen Suchergebnisse bezahlt cirka einen Euro pro Klick, diese Suchphrase wird cirka 12.000 mal pro Jahr eingegeben. Die ersten drei organischen Ergebnisse haben eine Sichtbarkeit von circa 97 Prozent und eine durchschnittliche Klickwahrscheinlichkeit von cirka 89 Prozent (Median der ersten 3 Suchergebnisse). Das bedeutet indgesamt eine Einsparung von Werbekosten in Höhe von etwa 10.000 Euro jährlich! Und das ist nur einer von hunderten interessanten Suchbegriffen, den wir für einen unserer Kunden durch eine Content Strategie mit vorangegangener Keywordanalyse erobert haben.

Nachfolgend sehen Sie den Trendverlauf der Suchbegriffe “Content Marketing”, “SEO”, “Social Media Marketing” und “E-Mail Marketing” im zeitlichen Verlauf. Es lässt sich gut erkennen, dass Content Marketing dem Suchbegriff SEO in den letzten Jahren den Rang abgelaufen hat. Klar, denn gute Inhalte sind neben Backlinks eines der Hauptkriterien für ein gutes Ranking bei Google und Co.

Content Marketing Zusammengefasst

Content Marketing ist also der Überbegriff, wenn nicht sogar der Inbegriff einer digitalen Marketingstrategie. Einfach ausgedrückt geht es bei Content Marketing darum, für Ihre angestrebte Zielgruppe auf Ihrer Website und den zuguehörigen sozialen Plattformen relevante Themen zu illustrieren. Diese illustrierten Inhalte können dabei in Form von Text, Bild oder Video dargestellt werden.

Eine passende Content Marketing Strategie birgt langfristig eine engere Bindung zu Interessenten, Kunden und Partnern. Sie verschafft sowohl gutes Ranking als auch Visibility in den Suchmaschinen (organic traffic), gibt Ihren Social Media Bemühungen einen tieferen Sinn und ermöglicht die klare Positionierung Ihrer Marke, um sich vom Wettbewerb abzugrenzen.

Um diese Königsdisziplin zu beherrschen benötigt man eine klar definierte Marke inklusive Zielgruppe, ein auf Marke und Zielgruppe zugeschnittenes Inhaltsprofil, eine zeitgemäße Website mit ausgereifter Blog-Funktion, professionell produzierte Inhalte und eine Social Media Strategie. Die folgende Übersicht beschreibt die Funktionsweise von Content Marketing als Zusammenspiel dieser 4 Bereiche:

BRAND // WEB // SOCIAL // CONTENT

Im Rahmen unserer eigenen Content Marketing Strategie werden wir Sie mit nützlichen Informationen rum um das Thema Markenführung und Marketing versorgen. Nachfolgend eine kleine Vorschau der von uns geplanten Themen:

BRAND

  • Marke vs. Marketing
  • Corporate Design (Brand Manual)
  • Corporate Identity (Brand Key)
  • Brand Workshop
  • Naming / Markenanmeldung
  • Corporate Social Responsibility
  • Touchpoint Analyse
  • Employee Branding
  • Sponsoring

WEB

  • Content Management System
  • SVG HTML5
  • SEO Basics
  • Customer Journey/Eyetracking
  • Lead Generation
  • Mobile Responsiveness
  • Shop System ERP
  • Google My Business
  • Tools für digitales Marketing

SOCIAL

  • Block them all / SEO-Impact
  • Social Media Strategie
  • Social Media Management 
  • Social Media Advertising
  • Social Media Listening 
  • Advertising KPI´s
  • Social Insights
  • Social Signals

CONTENT

  • Equipment
  • Aerial
  • Journalistische Texte
  • Content Marketing
  • Viral Hints
  • 360 Video
  • Software
  • Klickraten Videos SMA

Unsere Artikel werden von den jeweiligen Managern unserer vier Hauptbereiche BRAND, WEB, SOCIAL und CONTENT erstellt.

Solltet Ihr Fragen haben oder euch einen Blogeintrag zu einem bestimmten Thema wünschen, kontaktiert uns gerne: blog@eygency.de

Stefan Reichenbach

Stefan Reichenbach

Geschäftsführer bei EYGENCY
Stefan Reichenbach studierte international Management an der Hochschule Augsburg. Aktuell studiert er Brand Management an der Brand Academy. Praktische Erfahrungen sammelte er als Marketing Manager bei den international agierenden Firmen HIO-Fitting und Vice Golf. Im Jahr 2011 gründete er die Agentur für Markenmanagement und Marketing "Engagency" welche seit 2015 unter dem Namen "EYGENCY" geführt wird und zahlreiche weltweit etablierte Marken erfolgreich vermarktet.
Stefan Reichenbach